Pressenotizen

Am Freitag, dem 27. Jan. 2023 findet um 19.00 Uhr im Clubraum 1 des Bürgerzentrums Karben, Rathausplatz 1, 61184 Karben ein Vortrag von Frau Dipl. Biologin Margret Kessler zum Thema: „Besorgniserregender Rückgang der Vogelarten“ statt, zu dem alle Mitglieder des Karbener Geschichtsvereins sowie des NABU Karben sehr herzlich eingeladen sind. Interessierte Gäste sind wie immer willkommen, die Teilnahme am Vortrag ist beitragsfrei, Spenden werden gerne angenommen.

Thema des Referats ist das erkennbare Vogelsterben in Deutschland und auf der ganzen Welt. Es zeichnet sich ein besorgniserregendes Bild für die Zukunft unserer Vogelarten und damit des gesamten Lebens auf Erden ab. Fast die Hälfte der Vogelarten ist weltweit rückläufig, jede achte Art vom Aussterben bedroht. Seit ca. 40 Jahren sind viele Vögel verschwunden oder stark dezimiert, wie Stare, Feldlerchen, Kiebitze, Turteltaube oder Rebhühner. Vögel sind aber ein bedeutender Indikator für die Gesundheit unserer Umwelt.

Das Phänomen Vogelsterben begann bekanntlich nicht erst kürzlich, sondern bereits in den fünfziger- und sechziger Jahren mit der Intensivierung und Veränderung in der Landwirtschaft, dem Einsatz von Agrargiften, mit der stetigen Abnahme der bäuerlichen Betriebe (Kuh- und Schweinestall) und auch den häuslichen Viehhaltungen (Schweine-/Ziegenstall) ….und aus diesen Ursachen stets folgendem Insektenschwund. Aber auch die Verstädterung in den ländlichen Wohngebieten mit Beginn der Änderung der gärtnerischen Gewohnheiten in den Vor- und Nutzungsgärten sind für den Rückgang der Insekten und damit der Vögel ursächlich.

In dem Referat spricht Frau Dipl. Biologin Margret Kessler zu den weiteren Ursachen neben dem Insektensterben und der Landwirtschaft, wie Vogelgrippe, Straßenverkehr oder Windräder. Sie erläutert aber auch Möglichkeiten zur Bewältigung dieser Krise durch Schutz bedeutender Lebensräume, Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme und Bekämpfung der wichtigsten Bedrohungen für Vögel und die biologische Vielfalt.



Kontaktadresse:

Berthold Polag

Tel.:06039/1846

Fax: 06039/933042

Email: berthold.polag@gmx.de